Sie sind hier: Aktuelles » Fördertipps


Innovationsprozesse lassen sich noch leichter fördern!

Die Fähigkeit zum innovativen Wandel stärkt die Wettbewerbsfähigkeit von KMU. Dafür werden Innovationsassistenten gefördert. Die Hoch- und Fachhochschulabsolventen aus dem ingenieur-, natur- und wirtschaftswissenschaftlichen oder kreativwirtschaftlichen Bereich sorgen für den Wissens- und Technologietransfer in das Unternehmen. Ihre Ziele sind u. a. die Neu- bzw. Weiterentwicklung von Produkten und Verfahren. Durch das ESF-Programm werden bis zu 50 % der Personalausgaben (max. 30.000 €/ Jahr) für bis zu 2 Assistenten und je max. 2 Jahre bezuschusst. Ab sofort gibt es nun Erleichterungen bei der Abrechnung durch Pauschalförderung.

Förderanreize für Unternehmen in Sachsen-Anhalt!

Die regionale Wirtschaft lässt sich durch einen Investitionszuschuss stärken. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) erhalten durch das Programm „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“(GRW) gezielt Anreize. Attraktiv ist das Programm auch im gewerblichen Tourismus. Das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, schafft neue und sichert vorhandene Arbeitsplätze. Gefördert werden können Investitionen in Sachanlagen und Lohnkosten (bis zu 15 % der festgesetzten Lohnkosten) bei einem Mindestinvestitionsvolumen von 30.000 €. Mit Hilfe des Zuschusses können die KMU in neue Wirtschaftstätigkeiten, in die Änderung ihres Produktionsprozesses oder in den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten investieren.

Clever kombiniert - Förderung und Finanzierung für Gründer

Wer am Anfang einer Gründung steht, hat zwar eine tolle Idee und Vision – aber oft fehlt es an den Finanzen. Das Förderprogramm ego.-START ermöglicht Zuschüsse. Gefördert werden z. B. Studien zur Markteinführung (90 % der förderfähigen Kosten, max. 18.000 €) oder Coachingleistungen (bis zu 90% förderfähiger Beraterkosten, max. 5.400 €). Hier gibt es seit Kurzem auch Erleichterungen bei der Abrechnung durch Pauschalförderung. Wer darüber hinaus Finanzbedarf hat, um in seine Firma zu investieren, Betriebsmittel anzuschaffen oder Aufträge vorzufinanzieren, kann z. B. auf das IB-Gründungsdarlehen „Sachsen-Anhalt IMPULS“ zurückgreifen. Kreditbeträge von bis zu einer halben Mio. Euro sind möglich.

Meistergründungsprämie

Sachsen-Anhalt braucht ein starkes Handwerk! Als Starthilfe zur Übernahme oder Gründung des eigenen Handwerksbetriebs gibt es daher die „Meistergründungsprämie“. Der einmalige Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro kann für Investitionen sowie für Betriebsmittel eingesetzt werden. Dabei beträgt die notwendige Mindestinvestitionssumme 15.000 Euro.
Wichtig: Anträge nimmt sowohl die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) als auch die zuständige Handwerkskammer (HWK) entgegen. Die HWK muss zuvor in einer Stellungnahme die fachliche und persönliche Eignung sowie die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Neugründung/Übernahme bestätigen.

Messeförderung erleichtert - Anträge bis 30.09. 2019 einreichen!

Wer sich auf einer Messe oder Ausstellung präsentieren möchte, kann künftig noch einfacher einen Antrag auf Messebeteiligung stellen. Seit Juli 2019 gibt es für Inlandsmessen pauschal einen Zuschuss in Höhe von 4.000 Euro. Gefördert werden z. B. Standmiete, Standbau, Katalogeintrag, Transport von Exponaten, Dolmetscherkosten, Übersetzung und Gestaltung von messebezogenen Infomaterialien. Für Auslandsmessen gibt es einen Zuschuss bis zu 75 Prozent und max. 16.000 Euro. Hinweis: Förderanträge müssen spätestens 8 Wochen vor Messebeginn in der Investitionsbank vorliegen. Die zu besuchende Messe sollte im AUMA-Verzeichnis gelistet sein.
­----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle Fragen rund um die Förderungen beantworten Ihnen die Experten der Investitionsbank Sachsen-Anhalt jeweils am 4. Dienstag eines Monats von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr beim Beratungssprechtag „IB regional – Wir für Sie vor Ort“ in der Lutherstadt Wittenberg, Markt 20. Gern können Sie sich mit Ihren Fragen auch direkt an die Abteilung Wittenberg der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld | Dessau | Wittenberg mbH wenden.